POLITISCHE POSITIONEN

Welche Verkehrswende will der ACE?

Der Stab Verkehrspolitik hat für die ehrenamtliche Arbeit des ACE Auto Club Europa in den Regionen und Kreisen ein Arbeitspapier zur Verkehrswende erstellt. Es soll die Arbeit und die verkehrspolitische Diskussion auf regionaler und lokaler Ebene unterstützen und vor Ort Impulse geben. Auch soll es helfen, vor Ort neue Handlungsfelder zu erschließen. Wir haben dieses Papier erarbeitet, um auf allen Ebenen zu den Themen der Mobilität sprachfähig zu sein.

Grundlage für das Papier sind die Beschlüsse aus den Bereichen Verkehrspolitik, Verkehrssicherheit und Verbraucherschutz insbesondere auch des Antrages 501 der 17. Hauptversammlung, aber auch der vergangenen Hauptversammlungen des ACE. Damit kommen wir der Beschlusslage nach und werden noch handlungsfähiger in der ehrenamtlichen Arbeit vor Ort.

Verkehrswende

Lesen Sie hier das gesamte Arbeitspapier zur Verkehrswende des ACE Auto Club Europa e.V.

Zum Arbeitspapier

ACE-Forderungen an die künftige Bundesregierung

Es ist Verkehrswende! In der vergangenen Legislaturperiode wurde in der Verkehrpolitik zu wenig bewegt. Wir fordern einen grundlegenden Kurswechsel in mehreren Bereichen.

Zu unseren Forderungen (PDF)

ACE zu den Schwerpunkten der Verkehrswende:

Verkehr nach der Corona-Pandemie

ACE-Position 04/2020: Verkehrswende, Klimaschutz und die Reduzierung des wirtschaftlichen Schadens durch die Pandemie stehen nicht im Widerspruch zueinander.

Zur ACE-Position (PDF)

Studie von Roland Berger im Auftrag des ACE

Urbane Mobilität 2030: zwischen Anarchie und Hypereffizienz. Autonomes Fahren, Elektrifizierung und die Sharing Economy bestimmen den Stadtverkehr von morgen.

Zur Studie (PDF)