© Christian-P. Worring / Fotolia

Der ACE berichtet über die aktuelle Verkehrslage

Der ACE informiert Sie über aktuelle Verkehrsmeldungen und Stauprognosen. Bleiben Sie auf dem Laufenden, bevor Sie zur Arbeit, ins Wochenende oder in den Urlaub starten.

Der ACE-Tipp:

Kennen Sie schon unsere ACE-Clubvorteile? Nein? Dann schauen Sie doch gleich mal rein!

Zu den ACE-Leistungen

ACE-Verkehrsmeldung: Für das Wochenende 10.07. – 12.07.2020

Staugefahr auf den Rückreiserouten

Berlin (ACE) 06.07.2020 – In der Hälfte aller Bundesländer sind inzwischen Sommerferien. Vor allem rund um die Ballungsräume Berlin, Hamburg, Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Stuttgart und München sowie auf den Strecken von und zu den deutschen Küsten ist das Verkehrsaufkommen hoch. Die klassischen Urlaubsrouten Richtung Alpenraum und Mittelmeer sind ebenfalls stärker belastet.

Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, geht von einer allgemeinen vor allem punktuellen Staugefahr aus, die aber wesentlich geringer ausfällt als in den letzten Jahren.

Verstärkt werden Urlaubsziele im Inland angesteuert. An den deutschen Küsten spürt man dies ganz besonders, sodass manche Gemeinden bereits Strände für Tagesgäste sperren mussten. So kommt es hier und in anderen beliebten deutschen Ferienregionen zu einer hohen Verkehrsbelastung. So auch verstärkt auf den Land- und Bundesstraßen. In einigen Bundesländern geht bereits ein zweiwöchiger Ferienblock zu Ende. Dadurch kommt es zu einem ersten spürbaren Rückreiseaufkommen, doch auch dieses sollte sich im Rahmen halten.

Der Feierabendverkehr ist am Freitagnachmittag, verstärkt durch Urlaubsverkehr sehr hoch. Zum inländischen Reiseverkehr gesellen sich Urlauber aus Dänemark, den Niederlanden und Belgien. In Österreich beginnen in allen weiteren Bundesländern die Sommerferien, so dass auf dem Weg nach Italien und Slowenien Reisende hinzukommen werden. Konzentrieren wird sich der Reiseverkehr wie gewohnt am Samstag auf den Hinreise-Routen zwischen den frühen Vormittagsstunden und dem Nachmittag. Der Rückreiseverkehr ist besonders am Samstagmittag und am Sonntag in der Zeit zwischen den Mittagsstunden und dem frühen Abend spürbar.

Ebenfalls anders wie in den Vorjahren wird das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lkw sowie die Ferienreiseverordnung gehandhabt. Die bereits ausgesetzten Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen zur Sicherstellung der Warenverfügbarkeit gelten in einigen Bundesländern auch während der Ferienzeit. Dies hat zur Folge, dass die erweiterten Fahrverbote an Samstagen während der Sommerreisesaison nicht umgesetzt werden. So kann es bei einer Urlaubsfahrt quer durch Deutschland passieren, dass in einem Bundesland viele Lkw unterwegs sind und über die Ländergrenze hinweg kein einziger Lkw zu sehen ist. Dies kommt auch im benachbarten Ausland zum Tragen, wo es ebenfalls Ausnahmeregelungen von den Ausnahmen gibt. Durch parkende Lkws kann es deshalb zu verstärkten Engpässen auf den Rastanlagen kommen.

Der ACE empfiehlt für eine stressfreie Fahrt in den Urlaub erst sonntags loszufahren. Ist das nicht möglich, sollte zumindest ein früher Start am Samstagmorgen eingeplant werden.

Zu beachten für Tagesausflügler ist, dass vereinzelt Gemeinden ein Anreiseverbot verhängen könnten, sollte der Ansturm zu groß werden. Auch die Möglichkeit von Grenzschließungen auf Grund Corona-bedingter Einschränkungen und steigender Fallzahlen bleibt grundsätzlich denkbar.

Detaillierte Informationen zu Strecken mit erhöhtem Verkehrsaufkommen in Deutschland und dem europäischen Ausland finden sich hier.

Der ACE bietet seinen Mitgliedern bei Pannen oder Unfällen natürlich trotzdem und rund um die Uhr Hilfestellung. Entsprechende Notfallpläne und Abstimmungen mit den Partnern gewährleisten die Hilfe weiterhin. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Corona-Krise hat der ACE auf seiner Homepage zusammengefasst. Dort finden sich zudem auch Verlinkungen zu weiteren Informationsseiten. Zur Reisplanung lohnt es sich ebenfalls auf die Mobilitäts-App des ACE Auto Club Europa zurückzugreifen. Diese ermöglicht ein frühzeitiges Ausweichen bei längeren Staus und zeigt an, ab wann sich bei Störungen des Verkehrsflusses eine Ausweichstrecke überhaupt lohnt.

Weitere Informationen:
>> Infografik: Staukarte Sommerferien 2020

ACE Presse

Der ACE engagiert sich für seine Mitglieder in Themen rund um die Mobilität und die Verkehrspolitik. Eine Übersicht aller Pressemeldungen finden Sie hier.

Zu den ACE-Pressemitteilungen

Über den ACE Auto Club Europa e.V.:

Der ACE Auto Club Europa ist Mobilitätsbegleiter aller modernen mobilen Menschen. Wir bieten unseren über 630.000 Mitgliedern klare Orientierung, sichere Hilfe und zuverlässige Lösungen. Die Kernthemen des Clubs sind die klassische Unfall- und Pannenhilfe sowie Verkehrssicherheit, Elektromobilität, neue Mobilitätsformen und Verbraucherschutz.

Für Rückfragen und Interviewwünsche:

ACE Pressestelle, Tel.: 030 278 725-15 presse@ace.de twitter.com/ace_autoclub