08.04.2020

Schutz vor Pollenflug für Nase und Auto

Innenraumreinigung nicht vergessen

Berlin (ACE) – Der Frühling hat auch seine Schattenseiten. Nervige Blütenpollen quälen Allergiker und nerven Autobesitzende jedes Jahr aufs Neue. Dabei sehen Pollen auf dem Auto nicht nur unschön aus, sondern können auch zu gefährlichen Sichteinschränkungen führen. Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, informiert über die beste Pflege für das Auto während der Pollenzeit und erklärt, wie sich Autofahrende gegen Pollen schützen können.

Auto waschen:
Grundsätzlich sollte das Auto im Frühjahr häufiger gewaschen werden, denn so können sich keine Pollen festsetzen und hartnäckige Verkrustungen am Auto bleiben aus. Um Lackschäden durch Pollen vorzubeugen, empfiehlt sich eine professionelle Wachsversiegelung nach der Autowäsche. Vorteil: Neuer Blütenstaub kann so später leichter vom Lack entfernt werden. Wird das Auto in einer Waschbox selbst gewaschen, keine kratzenden Schwämme benutzen und vorhandene Bürstenreiniger vorher säubern. Eine bessere Wahl ist ein mitgebrachtes Mikrofasertuch. Nicht vergessen, auch die Gummierung der Türdichtung von Pollensträngen zu reinigen. Gummis danach einfetten – das verhindert Risse und die Gummierungen halten bei Regen dicht.

Klare Sicht für die Windschutzscheibe:
Auch auf die richtige Reinigung der Windschutzscheibe kommt es an: Die Windschutzscheibe und die Wischblätter sollten vor der Fahrt gründlich gereinigt werden. Benutzt man verunreinigte Scheibenwischer, ergibt sich in Verbindung mit dem Wischwasser ein hartnäckiger Schmierfilm, der zu gefährlichen Sichteinschränkungen führt. Bei der Wahl des Reinigungsmittels sollte ein Sommerscheibenreiniger verwendet werden, da dieser Pollen wirkungsvoller von der Scheibe entfernt als herkömmliches Frostschutz-Wischermittel.  

ACE-Tipp: Wenn das Auto länger nicht bewegt wird oder sich Regen ankündigt, nicht unter Bäumen parken. So minimiert sich das Risiko einer dicken Pollen-Schicht!

Schutz für Autofahrende:
Auch für Autofahrende gibt es einige Tipps, um sich im Innenraum vor Pollen zu schützen. Vor allem bei Allergikern können tränende Augen, Juckreiz und Schnupfen die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen und zu einer Gefahr für sich und andere Verkehrsteilnehmende werden. Um am Steuer einer Heuschnupfen-Attacke aus dem Weg zu gehen, sollten die Fenster im Auto nach Möglichkeit geschlossen sein. Auch sollten müde-machende Medikamente vor einer Autofahrt nicht eingenommen werden! Diese schränken die Fahrtauglichkeit mitunter erheblich ein. Zudem lohnt es sich, falls vorhanden, den Innenraumfilter in der Klimaanlage zu wechseln, der das Eindringen von Pollen verhindert. Wichtig: Ein Innenraumfilter sollte regelmäßig ausgetauscht werden, da sich sonst Bakterien ansammeln können. Des Weiteren helfen regelmäßiges Saugen und das Abwischen der Oberflächen gegen Pollen. 

Weitere Informationen
>>
Ratgeber „Frühjahrsputz für das Auto“

 

Über den ACE Auto Club Europa e.V.:
Der ACE Auto Club Europa ist Mobilitätsbegleiter aller modernen mobilen Menschen. Wir bieten unseren über 630.000 Mitgliedern klare Orientierung, sichere Hilfe und zuverlässige Lösungen. Die Kernthemen des Clubs sind die klassische Pannen- und Unfallhilfe sowie Verkehrssicherheit, Elektromobilität, neue Mobilitätsformen und Verbraucherschutz.

Für Rückfragen und Interviewwünsche:
ACE Pressestelle, Tel.: 030 278 725-15,
E-Mail: presse@ace.de, Märkisches Ufer 28, 10179 Berlin