Mann wählt aus verschiedenen Themen aus
© Nicolas Herrbach/istock.com

57. Verkehrsgerichtstag in Goslar vom 23. bis 25. Januar 2019

Der VGT ist ein Kongress, den der gleichnamige Verein Deutscher Verkehrsgerichtstag e.V. veranstaltet. Dieses Symposium findet alljährlich in der letzten Januarwoche in Goslar statt.

Und dies schon seit mehr als 50 Jahren (seit 1963). Auf der Tagung beraten Verkehrsjuristen sowie Experten aus Wissenschaft, Politik und Vereinen, wie beispielsweise TÜV und ACE Auto Club Europa rund um die Themen Verkehr, Sicherheit und Recht. Der Deutsche Verkehrsgerichtstag hat von Beginn an große Beachtung gefunden. Seine Ergebnisse und Empfehlungen – besonders zur Erhöhung der Verkehrssicherheit – flossen vielfach in Gesetze, Verordnungen, Vorschriften und Gerichtsurteile ein.

Informationen und Veranstaltungen des ACE

Ob Mobilitätssalon oder Podiumsdiskussion, der ACE lädt das ganze Jahr über zu Veranstaltungen rund um die Mobilität ein.

Weitere Veranstaltungen
Logo 57. Verkehrsgerichtstag in Goslar 2019
© Verkehrsgerichtstag 2019

ACE-Positionen

Im Rahmen verschiedener Arbeitskreise setzt sich der 57. Verkehrsgerichtstag mit ACE-relevanten Themen auseinander. Highlight-Themen sind aus Sicht des ACE:

  • Arbeitskreis II: Automatisiertes Fahren (strafrechtliche Fragen)
    Der ACE fordert, zügig Klarheit über strafrechtliche Haftungsrisiken für Nutzer automatisierter Fahrfunktionen zu schaffen.
     
  • Arbeitskreis V: Alkolock
    Der ACE fordert, einen Pilotversuch in Deutschland zu starten, in dem die Wirksamkeit von Alkolocks erprobt wird. 
     
  • Arbeitskreis VI: Lkw- und Busunfälle (Assistenzsysteme)
    Der ACE fordert, das Potenzial der Assistenzsystemtechnik für schwere Kraftfahrzeuge im Sinne der Verkehrssicherheit voll auszuschöpfen.
     
  • Arbeitskreis VII: Dieselfahrverbote nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts
    Der ACE fordert die flächendeckend Hardware-Nachrüstung älterer Dieselfahrzeuge durch die Autohersteller, um Dieselfahrverbote zu vermeiden.