Mobilitätsverhalten ändert sich nicht von allein – Anreize für den Umstieg gefragt

ACE bietet Firmentickets für Unternehmen ab einem Mitarbeiter und  unterstützt Firmen dabei, Mobilitätsmanagement einzuführen

Stuttgart (ACE) 25. Oktober 2016 – Unmittelbar vor dem ersten Feinstaubalarm der Saison hat der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, Unternehmen, Politik, Anwohner und Pendler aufgerufen, gemeinsam mehr für saubere Luft in den Städten zu unternehmen. „Wenn wir so weiter machen wie bisher, stehen wir in ein paar Jahren vor verschlossenen Toren und kommen gar nicht mehr in die Städte. Deshalb müssen wir alle unser Mobilitätsverhalten ändern – und zwar nicht irgendwann, sondern jetzt! Gefragt sind vor allem auch Anreize, damit der Umstieg bequem und günstig gelingt“, sagte der Vorsitzende Stefan Heimlich. Der ACE bietet aus diesem Grund das VVS-FirmenTicket nun auch für kleine und mittelständische Unternehmen. Da jedoch, vor allem in der Region, nicht alle mit dem öffentlichen Nahverkehr fahren können, berät der ACE Unternehmen mit seinem Projekt „Gute Wege zur guten Arbeit“ beim betrieblichen Mobilitätsmanagement. Dahinter verbirgt sich eine individuelle Mobilitätsanalyse sowie eine Beratung für passgenaue Veränderungen. Mit seinem Angebot möchte der Club einen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität in der Region Stuttgart leisten. Ein weiteres Ziel ist es, Firmen und deren Beschäftige zu unterstützen, die ihr Mobilitätsverhalten ändern wollen.

Mit dem Firmenticket fast 30 Euro pro Monat sparen

Das FirmenTicket bietet eine erhebliche Ersparnis für die Beschäftigten: Durch den Arbeitgeberanteil von 11,55 Euro pro Ticket und Monat und eine zusätzliche Fahrpreis-Ersparnis von 10 Prozent spart der Mitarbeiter bis zu 28,85 Euro gegenüber dem regulären Monatsticket. Durch diese Ersparnis wird der Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr in der Region Stuttgart attraktiver. Gleichzeitig fordert der ACE den massiven Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs in der Region und WLAN in allen Zügen: „Nur so kann jeder die Zeit für sich wirklich sinnvoll nutzen“, so Heimlich weiter.

Mobilitätsmanagement bietet großes Potential

Mit Mobilitätsmanagement können Firmen ihre Beschäftigten wirkungsvoll unterstützen, auf Bus, Bahn, Fahrrad oder Fahrgemeinschaften umzusteigen. In einem systematischen Verfahren werden zunächst der jeweilige Standort und das Mobilitätsverhalten der Mitarbeiter analysiert, anschließend passgenaue Veränderungen vorgenommen. Das kann beispielsweise die Einführung von Firmentickets, Diensträdern oder auch Fahrgemeinschaften sein. Stefan Haendschke, Projektleiter Mobilitätsmanagement beim ACE: „Mit unserem Projekt zeigen wir das große Potential von Mobilitätsmanagement auf und begleiten Unternehmen. Beispielsweise halten wir Vorträge und richten Aktionstage aus, auf denen Beschäftigte Pedelecs ausprobieren oder sich über Mobilitäts-Apps fürs Smartphone informieren können.“

Mehr Informationen zum VVS-Firmenticket des ACE unter: www.ace.de/gute-fahrt/mobilitaet/jobtickets/vvs.html.


Der ACE Auto Club Europa ist Mitglied im Verbund Europäischer Automobilclubs (EAC), www.eac-web.eu