Das Auto streikt: Wer hilft mir jetzt?

Pannenhelfer im Einsatz

© ACE/Tschovikov

Platter Reifen, Motor defekt: Eine Panne kommt immer ungelegen und kostet neben Nerven und Zeit unter Umständen auch eine Menge Geld. Im Vorteil sind Autofahrer, die Inhaber eines Schutzbriefes sind. Der Kfz-Schutzbrief, beziehungsweise die Mitgliedschaft bei Autoclub oder Versicherung, garantiert Hilfe bei einer Panne oder einem Unfall: Im Notfall einfach die Notrufzentrale unter entsprechender Servicenummer anwählen und Hilfe kommt.

Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, bietet seinen Mitgliedern einen Notruf-Service, der das ganze Jahr 24 Stunden erreichbar ist. Über die ACE-App ist es sogar möglich, per GPS den genauen Standort des Fahrzeugs zu übermitteln. Mühsames Recherchieren per Handy, nach Werkstätten oder Abschleppdiensten in der Nähe, bleibt so erspart.

CHECK24 empfiehlt Autofahrern jüngst, vor dem Abschluss einer Mitgliedschaft Preise und Leistungen, insbesondere auch die Zusatzleistungen, der Autoclubs zu vergleichen. Denn auch hier gilt es, den richtigen Partner für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Eine Preis-Leistungs-Empfehlung spricht CHECK24 für den ACE aus. Junge Paare und Singles sparen mit den ACE-Tarifen und erhalten dafür einen europaweiten Schutz. Ein Blick auf die Beispielprofile von CHECK24 lohnt sich.

Was jeder bei einer Panne beachten sollte:

  • Warnblinklichter einschalten, sobald Sie bemerken, dass mit Ihrem Auto etwas nicht in Ordnung ist. Dadurch wird der folgende Verkehr gewarnt.
  • Geeignete Stelle zum Anhalten suchen – dies kann eine Pannenbucht oder ein regulärer Parkplatz, und im Notfall auch der Seitenstreifen sein. Stellen Sie Ihr Fahrzeug auf jeden Fall so weit rechts wie möglich am Fahrbahnrand ab.
  • Warnweste anziehen, anschließend das Warndreieck ca. 150 Meter von der Pannenstelle entfernt aufstellen. Erst danach rufen Sie den Pannendienst über die Servicenummer oder eine Notrufsäule an.
  • Wenn Sie die Notrufsäule nutzen, verlangen Sie ausdrücklich nach Ihrem Autoclub.
  • Halten Sie für den Anruf des Notruf-Services Mitgliedsnummer, Namen, Heimatanschrift sowie am besten den Fahrzeugschein – für etwaige technische Rückfragen – bereit.
  • Geben Sie Ihren Aufenthaltsort an – wenn möglich mit genauer Anschrift, alternativ den Namen der Institution, in der Sie sich befinden, beispielsweise Werkstatt, Hotel oder Krankenhaus.

 

Weitere Informationen:

>> ACE-Pannenhilfe

>> Pressebild: ACE-Pannenhilfe

 

Über den ACE Auto Club Europa e.V.:
Der ACE ist mit mehr als 630.000 Mitgliedern (Stand 31. Dezember 2017) Deutschlands zweitgrößter Mobilitätsclub: Egal ob mit Auto, Bus, Bahn, Fahrrad, Flieger oder Motorrad unterwegs, als Mobilitätsbegleiter bietet der ACE jederzeit Schutz, damit es weitergeht. Kernleistung ist die Pannenhilfe.

 

Für Rückfragen und Interviewwünsche:
ACE Pressestelle
Märkisches Ufer 28
10179 Berlin
Tel.: 030 278 725-18
Mail: presse@ace.de