ACE zu EU-Kommissionvorschlag zu neuen Abgasregeln bis 2030:

Nur wenn Fahrzeuge nicht krank machen, haben sie langfristig eine Berechtigung und die deutsche Industrie weltweit Erfolg.

Gestern legte die EU-Kommission den Vorschlag für die Fortschreibung der CO2-Grenzwerte für Neuwagen für die Jahre 2025 und 2030 vor. Wie erwartet, wurde bereits dieser erste Vorschlag auf Drängen der Autoindustrie abgeschwächt. Das heißt, keine verbindliche Quote für den Anteil an E-Autos in der Flotte, stattdessen Bonuspunkte, für die Anrechnung auf die CO2-Grenzwerte. Und die vorgeschlagenen zukünftigen Grenzwerte selbst tragen zwar auf dem Papier zur weiteren Absenkung der Emissionen bei, doch solange im Labor gemessen wird statt auf der Straße, ist es fraglich, ob so wirklich Effizienz- und Klimaeffekte erzielt werden können.

Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, kritisiert die Kraft, mit der die Autoindustrie die Politik lenkt, und ebenso deren Kurzsichtigkeit.

Stefan Heimlich, Vorsitzender des ACE: „Die Märkte verändern sich – insgesamt. Nur wenn Fahrzeuge sauber und effizient sind, werden sie langfristig weltweit erfolgreich sein. Dabei muss die gesamte Wertschöpfungskette des Autos in den Fokus. Vor diesem Hintergrund ist ein Aufweichen der Rahmenbedingungen unverständlich. Die Politik muss ambitionierte Vorgaben machen und den Strukturwandel hin zu einer emissionsfreien, sauberen Mobilität steuern. Das schafft sichere Perspektive und wäre eine klare Positionierung unserer Premiumfahrzeuge. Die Autoindustrie wiederum, muss den Prozess ausgestalten. Dazu gehört im Übrigen auch der Aufbau der Infrastruktur. Die deutsche Autoindustrie ist schlecht beraten, wenn sie allein Fahrzeuge anbietet, es gilt komplette Mobilitätskonzepte zu entwickeln. Nur dann sichern wir letztlich den Industriestandort Deutschland.“

 


Über den ACE Auto Club Europa e.V.:
Der ACE Auto Club Europa ist mit mehr als 620.000 Mitgliedern Deutschlands zweitgrößter Mobilitätsclub: Egal ob mit Auto, Bus, Bahn, Fahrrad, Flieger oder Motorrad unterwegs, als verkehrsmittelübergreifender Mobilitätsbegleiter bietet der ACE jederzeit Schutz, damit es weiter geht. Kernleistung ist dabei die Pannenhilfe.