Funktioniert das 365 Euro Ticket auch in Deutschland?

© pexels.com

Seit mehreren Monaten wird in Deutschland intensiv über den Sinn oder Unsinn eines 365 Euro Tickets für den öffentlichen Nahverkehr diskutiert. Inzwischen liegen erste Erfahrungswerte vor. Sie fallen gemischt aus.


Wien hat es 2012 eingeführt, in der deutschen Diskussion um einen klimafreundlichen Verkehr ist es seit 2018 immer häufiger anzutreffen – das 365 Euro Ticket, ein günstiges Jahresticket für den öffentlichen Nahverkehr, das umgerechnet nur einen Euro pro Tag kostet. Nach anfänglicher Begeisterung für ein deutlich verbilligtes und transparenteres Preissystem für Bus und Bahn kamen in der öffentlichen Debatte schnell kritische Stimmen auf, die davor warnten, das 365 Euro Ticket in Deutschland einzuführen. Insbesondere die Nahverkehrsunternehmen rechneten vor, wie groß ihre finanziellen Einbußen durch ein solches Ticket seien und dass ihre Transportkapazitäten nicht für mehr Fahrgäste als bisher ausreichen würden. Statt Preissenkungen forderten sie Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr, um diesen attraktiver zu machen.
 

Politik hält trotz Kritik an der Idee fest


Die Politik hat sich von der Idee, den Klimaschutz im Verkehrssektor durch einen vergünstigten öffentlichen Nahverkehr zu fördern, aber nicht abbringen lassen. So steht im Klimapaket der Bundesregierung, dass das 365 Euro Ticket mit Hilfe von Steuergeldern in zehn Kommunen getestet werden soll. Tatsächlich haben bereits mehrere Kommunen das Modell Anfang 2019 eingeführt. Sie konnten hierfür Fördergelder aus anderen Töpfen wie „Lead City“ und „Saubere Luft“ nutzen. Entsprechend gibt es inzwischen bereits erste Zahlen und Erfahrungen zu dem Ticketmodell:


In Bonn und Reutlingen stiegen die Ticketverkäufe


In Bonn wurde das neue 365 Euro Ticket von Januar bis September 2019 knapp 6.000 Mal verkauft. Bezugsberechtigt sind nur Kunden, die in den letzten 12 Monaten kein reguläres Ticket-Abo hatten. Es ist damit ein gewisser Neukundenzugang zu beobachten, angesichts von 17.000 verfügbaren Tickets hätte dieser aber größer ausfallen können. Auch ist auf den Straßen noch keine Entlastung zu spüren, da in Bonn jeden Tag über 100.000 Tausend Pendler unterwegs sind. In Reutlingen gibt es seit Anfang 2019 ebenfalls ein 365 Euro Ticket. Die Abozahlen für das Jahresticket haben sich seither von 1.000 auf 3.000 verdreifacht, was auch daran liegt, dass sowohl Bestands- als auch Neukunden das Ticket kaufen können. Die Stadt geht von etwa 1.000 Neukunden aus. Die prozentualen Zusätze sind also erheblich. Verstärkend wirkt im Fall von Reutlingen, dass die Stadt im Laufe des Jahres ihren Nahverkehr mit neuen Buslinien und Haltestellen deutlich ausgebaut hat.


Kein flächendeckendes Angebot zu erwarten


Die Preissenkungen durch das neue Ticketmodell wirken sich also positiv auf Ticketverkäufe und Nutzerzahlen aus. Der Effekt könnte aber zumindest in Bonn nur kurzfristiger Natur sein, da die Fördergelder des Bundes bald auslaufen und der dortige Nahverkehr bereits stark ausgelastet ist. Trotz des beschlossenen Klimapaketes ist es fraglich, ob in Deutschland dauerhaft Fördergelder zur Finanzierung der Tickets fließen, da dies zumindest flächendeckend sehr teuer wäre. Alleine können die Nahverkehrsunternehmen die Kosten nicht stemmen. Zumindest in Städten mit schlechter Luft und vielen Staus könnten sich die Tickets aber halten, da die Politik dort großes Interesse hat, Grenzwerte einzuhalten, Fahrverbote zu vermeiden und hierfür auch bereit ist, Geld auszugeben.


Günstige Tickets für Schüler und Senioren?


Darüber hinaus deutet sich an, dass in verschiedenen Regionen 365 Euro Tickets für Schüler und Rentner eingeführt werden. Die Chancen auf Verstetigung sind hier höher, da die Länder dauerhaft Zuschüsse geben könnten, die Kosten bzw. Einnahmeausfälle aufgrund der bereits vergünstigten Ticketpreise geringer sind und sich die Schülerverkehre lediglich am Morgen mit dem Berufsverkehr überschneiden, was bisher nur selten zu Problemen führt.


Weiterführende Informationen

 

365 Euro Ticket in Bonn: „365-Euro-Ticket – eine Zwischenbilanz“, Bonndirekt

365 Euro Ticket in Reutlingen: „Reutlingen: Kommunalen Nahverkehr sinnvoll ausbauen“, DEMO